Wespenbekämpfung

Seit mehr als 30 Jahren Hessens Nr. 1 in der Schädlingsbekämpfung

Wespen im Haus oder Betrieb-wir bieten schnelle und zuverlässige Hilfe

quote image

Jeder kennt Sie: die Wespe. Doch Wespe ist nicht gleich Wespe und nicht von jeder Wespenart geht die gleiche Gefahr aus. In Deutschland leben sechs heimische Wespenarten. Die Experten der Dr. Ahrens Schädlingsbekämpfungs GmbH bestimmen zuverlässig die Art und bieten schnelle und professionelle Hilfe.

Die Profis der Dr. Ahrens Schädlingsbekämpfung GmbH bieten unseren Kunden eine umfassende Beratung. Nur die Hornisse steht unter besonderem Schutz. Alle anderen Arten stehen unter dem allgemeinen Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes und es bedarf einen vernünftigen Grund die Nester zu entfernen. Neben den meist harmlosen Arten Mittlere Wespe (Dolichovespula media), Sächsische Wespe (Dolichvesula saxonica) und Feldwespe (Polistes gallicus und P. nimpha) sind es oft die Deutsche Wespe (Paravespula germanica) und die Gemeine Wespe (Paravespula vulgaris), welche dem Menschen zu nahe kommen und eine akute Gefahr darstellen kann. Unseren geschulten Techniker lokalisieren zuverlässig die Lage des Nestes und beraten den Kunden über die nötigen Maßnahmen.

Unsere Vorteile für Sie
  • Schnelle Verfügbarkeit
  • Professionelle Artbestimmung und Beratung
  • Effektive Beseitigung der Wespen
  • Langjährige Erfahrung in der Hornissenumsiedlung
  • Entfernung der Wespen zum ortsüblichen Festpreis

In Deutschland leben sechs heimische Wespenarten

Für die Bekämpfung und Entfernung von Wespen ist es notwendig, die Art zu bestimmen. In Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen kommen im urbanen Bereich hauptsächliche folgende Wespenarten vor:

Deutsche Wespe
Paravespula germanica

Die Deutsche Wespe zählt zu den sogenannten „Kuchentischwespen“. Ihre Nester legt diese Art bevorzugt in dunklen Hohlräumen an und sie kann uns im Sommer gefährlich nah kommen.

Wie alle heimischen Arten ist die Deutsche Wespe wichtig für unser Ökosystem. Ähnlich wie Bienen bestäuben die Arbeiterinnen Pflanzen und ernähren sich teilweise von anderen Insekten und den zuckerhaltigen Ausscheidungen der Blattläuse. Ihre Nester pflegen die Königinnen von April bis Ende Oktober und das Wespenvolk kann mehrere Tausend Tiere umfassen. Die Nester sind grau und die Oberfläche wirkt muschelartig.

deutsche Wespe

Schadwirkung der Deutschen Wespe

Die Deutsche Wespe gehört zu den wenigen Arten, welche unter Umständen aggresiv werden können.

Mit Beginn der Brutpflege steigt der Bedarf an proteinhaltiger Nahrung. Mit dieser werden die Larven der Deutschen Wespe gefüttert. Der gedeckte Tisch eines sommerlichen Grillabends wird in den Sommermonate gerne als Nahrungsquelle genutzt. Leider kommt es in dieser Phase immer wieder zu Insektenstichen. Wenn sich das Nest nun noch in unmittelbarer Nähe zum Menschen befindet, ist die Entfernnung der Wespen meist unumgänglich. In diesem Fall kann die Wespenbekämpfung von einem Schädlingsbekämpfer durchgeführt werden. Hier ist immer professionelle Hilfe nötig!

Bekämpfung der Deutschen Wespe

Die Nester der Deutschen Wespe werden versteckt in dunklen Hohlräumen wie Dachböden, Rollladenkästen oder in alte Maulwurfs- oder Mäusegänge angelegt. Für eine Bekämpfung der Tiere muss ein geeignetes Insektizid direkt in das Net im Hohlraum eingebracht werden. Schwer zugängliche Erdnester werden ausgegraben und entfernt. Dies kann z.B. auf dem Gelände einer Gemeinschaftseinrichtung (Kindergarten, Schule etc.) nötig sein.

Unsere professionellen Schädlingsbekämpfer arbeiten sicher und zuverlässig. Begleitend zu all unseren Maßnahmen bekommen unsere Kunden eine umfassende Beratung über die Art der Bekämpfung und die eingesetzten Schädlingsbekämpfungsmittel.

Gemeine Wespe

Gemeine Wespe
Paravespula vulgaris

Auch die Völker der Gemeinen Wespe können mehrere Tausend Tiere zählen. Ebenso wie die Deutsche Wespe legt diese Art ihre Nester in dunklen Hohlräumen an und zählt zu den Arten, welche uns in bestimmten Situationen gefährlich werden kann.

Im Gegensatz zur Deutschen Wespe sind die Nester der Gemeinen Wespe beige/ockerfarbend gefärbt. Die Oberfläche besteht aus muschelartigen Lufttaschen und als Baumaterial dient den Tieren Holz und morsches Holz.

Schadwirkung der Gemeinen Wespe

Kommt man den Nestern der Gemeinen Wespe zu nahe, können die Arbeiterinnen aggressiv reagieren und uns Menschen angreifen. In der Phase der Brutpflege sind die Tiere oft an bzw. bei unseren Narungsmitteln zu finden und so kann es schnell zu einem Insektenstich kommen.

Wenn sich das Nest der Gemeinen Wespe nun noch in unmittelbarer Nähe zum Menschen befindet, ist die Entfernnung der Wespen meist unumgänglich. In diesem Fall muss ein professionelles Schädlingunternehmen mit der Entfernung der Wespen beauftragt werden. Die Dr. Ahrens Schädlingsbekämpfung GmbH verfügt über langjährige Erfahrung inder Beseitigung von Wespen.

Bekämpfung der Gemeinen Wespe

Bei jeder Wespenbekämpfung wird gezielt das Nest mit einem geeigneten Insektizid behandelt. Da die Nester der Gemeinen Wespe in einem dunklen Hohlraum liegen, wird das Bekämpfungsmittel direkt in diesen eingebracht.

Das Team arbeitet zuverlässig und schnell und löst jedes Wespenproblem. Auch große und schwer zugängliche Nester können mit den geeigneten Verfahren und Techniken (Teleskopstangen, Hohlräumdüsen etc.) effektiv und sicher bekämpft werden.

Feldwespen
Polistes gallicus und Polistes nimpha

Feldwespen gelten allgemein als friedliche Art. Die meist solitär lebenden Königinnen legen nur kleine Nester an und die Tiere interessieren sich in der Regel nicht für unsere Nahrung.

Bei den Arten der Feldwespen werden keine großen Wespennester gebaut, sondern die Königinnen ziehen in kleinen Nestern unter Dachziegeln und anderen kleinen Hohlräumen ihre Brut alleine groß. Jedoch kommen oft sehr viele Feldwespenköniginnen an einem Standort vor. Das führt dazu, dass sehr viele kleine Nester an Objekt verteilt vorliegen und eine Gefahr für die Bewohner des Hauses darstellen. Eine Bekämpfung von Feldwespen gestaltet sich oft schwierig, weil die Nester auf dem gesamten Dach verteilt sind. Auch hier können wir Ihnen helfen und mit Teleskopstange auch weiter entfernte Nestbereiche bekämpfen.

Feldwespen

Schadwirkung der Feldwespen

In der Regel geht von den Tieren keine Gefahr aus. Allerdings verteidigen sich die Tiere mit einem Stich, wenn man sie aus Versehen drückt oder quetscht.

Immer wieder werden die Nester dieser Art an für uns ungünstigen Stellen wie z.B. Dachfenster oder auch im Inneren von Geländern oder kleineren Rohröffnungen zu einer Gefahr. Da die Nester sehr klein sind, werden die Tiere leicht übersehen. So kann es durch ungewolltes Berühren oder Quetschen der Tiere zu einem Stich kommen.

Bekämpfung von Feldwespen

Auch für die Entfernung der Nester der Feldwespen muss ein geeignetes Insektizid direkt in das Nest eingebracht werden.

Unsere geschulten Mitarbeiter beraten unsere Kunden umfassend zu der vorgefundenen Wespenart. Ist eine Entfernung der Wespen unumgänglich, so können auch schwer erreichbaer oder höher gelegene Nester der Feldwespen mit Teleskopstangen bekämpft werden.

Mittlere Wespe

Mittlere Wespe
Dolichovespula media

Die Mittlere Wespe wird auch Kleine Hornisse genannt, da die Königinnen mit Ihrer teils rot-braunen Färbung einer Arbeiterin der Hornissen ähneln. Eine Wespenentfernung ist nur selten notwendig.

Die Nester der Mittleren Wespe hängen im Freien und erreichen Fußballgröße. Oft legen die Königinnen ihre Nester in Gebüschen oder unter Dachvorsprügen und Gesimsen an. In dunklen Hohlräumen sind sie nie zu finden. Die generell als friedfertig geltenden Tiere werden nur in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Nest aggresiv, da sie ihr Volk verteidigen wollen, welches mehrere Hundert Tiere zählen kann.

Schadwirkung der Mittleren Wespe

Diese Wespenart gilt als friedfertig und zeigt kein Interesse an unserer Nahrung. Nur wenn wir Menschen den Nestern zu nahe kommen, können die Arbeiterinnen in den Verteidungungsmodus wechseln und es kann zu einem Insektenstich kommen.

Die Art kann gefährlich werden, wenn die Nester in unmittelbarer Nähe zum Menschen angelegt werden. So können Nester z. B. in einem Gebüsch im Garten oder in den Freiflächen einer Gemeinschaftseinrichtung zu finden sein. Schnell kommt man so ungewollt den Nestern zu nahe und es kann zu einem Insektenstich kommen. Auch hier können wir helfen.

Bekämpfung der Mittleren Wespe

In der Regel ist eine Bekämpfung dieser Wespenart nicht nötig. Sollte es jedoch eine Gefahr aufgund der unmittelbaren zu uns Menschen vorliegen, so werden die Nester mit einem Insektizid behandelt.

Da die Nester im Freien hängen, stellt die Bekämpfung sich in der Regel als unkompliziert dar. Auch höher gelegene Nester unter Dachvorsprüngen und Gesimsen können mit Telekskopstangen gut bekämpft werden.

Die geschulten Mitarbeiter der Dr. Ahrens Schädlingsbekämpfung GmbH helfen hier schnell und zuverlässig.

Sächsische Wespe
Dolichovespula saxonica

Neben der Mittleren Wespe ist die Sächse Wespe die zweite Faltenwespe, welche Ihre Nester im Freien anlegt. Die Völker zählen mehrere hundert Individuen. 

Diese Wespen ernähren sich hauptsächlich von kohlenhydrathaltigen Pflanzensäften und Nektar. In der Phase der Brutpflege greift die sächsische Wespe auf Insekten als proteinhaltige Nahrungsquelle für die Aufzucht der Larven zurück. Bei unseren Nahrungsmitteln sind die Tier nur selten anzutreffen.

Der relativ kurze Lebenszyklus endet bei diser Wespenart bereist Ende Juli/Anfang August.

Sächsische Wespen

Schadwirkung der Sächsischen Wespe

Die Nester der Sächsischen Wespe sterben meist schon Ende Juli bis Anfang August ab. Eine Bekämpfung der Sächsischen Wespe ist i.d.R. nur erforderlich, wenn die Nester direkt am Fenster von Schlaf- oder Kinderzimmern gebaut werden, da ein Hereinfliegen der Tiere möglich ist.

Auch in Gemeinschaftseinrichtungen, wie z.B. Schulen, Kindergärten oder Seniorenheimen, kann es schnell zu gefährlichen Situationen kommen, welche eine Wespenentfernung unabdingar machen.

Die Profis der Dr. Ahrens Schädlingsbekämpfung GbmH schätzen vor Ort das Risiko ab und helfen direkt und zuverlässig.

Bekämpfung der Sächsischen Wespe

In der Regel ist eine Bekämpfung dieser Wespenart nicht nötig. Sollte es jedoch eine Gefahr aufrgund der unmittelbaren zu uns Menschen vorliegen, so werden die Nester mit einem Insektizid behandelt.

Da die Nester im Freien hängen, stellt die Bekämpfung sich in der Regel als unkompliziert dar. Auch höher gelegene Nester unter Dachvorsprüngen und Gesimsen können mit Telekskopstangen gut bekämpft werden.

Die geschluten Mitarbeiter der Dr. Ahrens Schädlingsbekämpfung helfen hier schnell und zuverlässig.

Hornisse

Hornisse
Vespa crabro

Die Hornisse ist die größte heimische Wespenart. Die Völker können bis zu 900 Tiere zählen und die Art steht gemäß Bundesartenschutzverordnung unter besonderem Schutz. In den meisten Bundesländern steht die Hornisse zudem auf der Roten Liste. Eine Bekämpfung, Entfernung oder Umsiedlung ist nur nach vorhergehender Genehmigung möglich.

Der natürliche Lebensraum sind ausgehöhlte Baumstämme. Im urbanen Bereich siedeln die Hohlraumbrüter sich gerne in Rollokästen, Dachböden und dunklen Hohlräumen an Gebäuden ein.

Schadwirkung der Hornissen

Hornissen sind von Natur aus nicht aggressiv. Da sie sich zudem hauptsächlich von anderen Insekten und Raupen ernähren, trifft man diese Art in der Regel auch nicht an unserem Kuchentisch an.

Kommt man den Nestern der Hornissen zu nahe, kann es jedoch zu einem Angriff der Tiere kommen. aufgrund der Größe der Nester, kann unter Umständen auch ein Materialschaden an Dämmstoffen entstehen. In diesen Fällen ist eine Umsiedlung oder Bekämpfung der Tiere durch einen Profi nötig.

Die Dr. Ahrens Schädlingsbekämpfung GmbH hat langjährige Erfahrung mit der Umsiedlung und Entfernung von Hornissen und Hornissennestern.

Bekämpfung von Hornissen

Von den hier vorgestellten Wespenarten steht gemäß Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) nur die Hornisse unter dem besonderen Schutz nach § 44 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG).

Hornissen dürfen nur mit einer Befreiung von den Verboten des Bundesnaturschutzgesetzes umgesiedelt oder bekämpft werden.

Die Umsiedlung erfolgt in einem speziellen Kartonsystem. Voraussetzung ist die Erreichbarkeit des Nestes. Sollte eine Umsiedlung aus technischen Gründen nicht realisierbar sein, kann eine Abtötung der Tiere beantragt werden.

Um einzuschätzen, ob eine Umsiedlung möglich ist, führen wir eine Inspektion vor Ort durch und besprechen mit Ihnen die Möglichkeiten. Außerdem stehen wir als Ansprechpartner beratend bei der Beantragung der Genehmigung auf Umsiedlung bzw. Abtötung an Ihrer Seite.

Aktuelles