Bei Schädlingen
sofort handeln
Zentrale Auftragsannahme
06443‐8 1 0930

Zentrale Auftragsannahme
06443-8 1 0930

TÜV-ZERTIFIZIERUNG:

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) ändert die Risikominderungsmaßnahmen im Juli 2014

Im Juli 2014 veröffentlicht die Baua neue Risikominderungsmaßnahmen für die Anwendung von Blutgerinnungshemmstoffen der 2. Generation zur Nagetierbekämpfung. Demnach muß der Umfang der Dokumentation einer Schadnagerbekämpfung mit dem Auftraggeber vereinbart werden. Befallsunabhängige Dauerbeköderrung ist in Ausnahmefällen möglich, wenn im Rahmen einer Gefährdungsanalyse durch den ausgebildeten Schädlingsbekämpfer das Vorliegen einer besonderen Gefahr festgestellt wird und es keine geeigneten Alternativen gibt.

Eine besondere Gefahr kann regelmäßig für Lebensmittelbetriebe festgestellt werden. Die Dauerbeköderung darf nur in und unmittelbar an Gebäuden im Außenbereich stattfinden. Die manipulationssicheren Köderstationen dürfen nur an den besonders gefährdeten Stellen eingerichtet werden, wie z.B. im Bereich der Zugänge und Rolltore. Die Köderstationen müssen regelmäßig, spätestens nach 4 Wochen kontrolliert werden.

Diese Regelungen gelten nur für Antikoagulanzien der 2. Generation, wenn der Hersteller die neuen Anwendungsvorschriften in die Gebrauchsanweisung aufgenommen hat.

Antikoagulanzien der 1. Generation bleiben von diesen Änderungen ausgeschlossen.

Den Volltext der Änderungen können Sie auf der Internetseite der Baua oder in unserem Downloadbereich einsehen.

Schädlingsbekämpfung in Lebensmittelbetrieben

Schädlingsbekämpfung in Lebensmittelbetrieben

Gesetzliche Anforderungen an die Schädlingsbekämpfung in Lebenmittelbetrieben:

  • Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB)2005
  • Verordnung (EG) 852/2004 über Lebenmittelhygiene
  • Verordnung (EG) 853/2004 für Lebensmittel tierischen Ursprungs
  • Verordung zur Umsetzung des gemeinschaftlichen Lebensmittelrechts (EULMRDV) 2007
  • Lebenmittelhygieneverordnung (LMHV) 2007
  • AVV Lebensmittelhygiene - AVV LmH 2009 zur Umsetzung der VO 853/2004

Die gesetzlichen Grundlagen fordern die Durchführung von vorbeugenden Maßnahmen zur Lebensmittelhygiene!

Vorbeugende Maßnahmen in der Schädlingsbekämpfung werden durch die DIN 10523 über Schädlingsbekämpfung in Lebensmittelbetrieben beschrieben und umfassen die Einrichtung eines Schädlingsmonitorings.

 

UNSERE DIENSTLEISTUNG

Wir richten in Ihrem Betrieb ein Monitoringsystem (Monitoring) für Schädlinge ein und führen regelmäßige Servicebehandlungen durch.

Bei Feststellung eines akuten Befalls mit Schädlingen führen wir Bekämpfungsmaßnahmen nach dem Stand der Technik (DIN EN 16636 und DIN 10523) durch.

Als Betriebsbeauftragter für Lebensmittelhygiene (TÜV-Rheinland) führen wir nicht nur Bekämpfungsmaßnahmen gegen Lebensmittelschädlinge durch, sondern dokumentieren auch bauliche und hygiensche Mängel.

Unsere Servicetechniker sind sachkundige Schädlingsbekämpfer, die wissen was zu tun ist!

Unser Service wurde von der TÜV-Rheinland Akademie GmbH mit dem Siegel

TÜV-geprüfter Fachbetrieb für Schädlingsbekämpfung nach DIN EN 16636 ausgezeichnet.

 

Unsere Dokumentation der Schädlingsbekämpfung erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen, sowie die privatwirtschaftlichen Qualitätsstandards wie

  • HACCP (Hazard analysis critical control points)
  • DIN 10523 über Schädlingsbekämpfung in Lebensmittelbetrieben
  • DIN EN 16636
  • IFS (International featured Standard)
  • BRC Global Standard for Food Safety
  • ISO 22000
  • FSSC 2200

Wir nehmen die Servicedaten mittels einem Barcodelesegerät auf. Sie erhalten für jeden Servictermin eine elektronisch erstellte Kontrolliste, die wir Ihnen als PDF-Datei per Email zusenden oder in Ihrem passwortgeschützten Kunden-Login zum Download zur Verfügung stellen.

Für jeden Servicekunden wird ein verständlicher Schädlingsbekämpfungsplan mit Köderstellenplan erstellt, auf dem die Position aller Monitoringfallen markiert sind.

Die gesammelten Daten können am Ende der einer Serviceperiode statistisch zu einer Trendanalyse ausgewertet werden und werden in einem Dienstleistungsbericht nach DIN EN 16636 dem Kunden zur Verfügung gestellt..

 

Guter Service muß nicht teuer sein. Wir betreuen Lebensmittelbetrieb in unserer Region und verzichten auf Vertriebsmitarbeiter. Das heißt kurze Wege und niedrige Kosten!

Rufen Sie uns an : Tel. 06443 810930

Auf Wunsch können Sie eine Referenzliste mit unseren langjährigen Kunden anfordern.